Lifestyle

Sonnwendfeuer in Salzburg: Alle Infos über die österreichische Tradition

Jährlich findet am 21. Juni die Sonnenwende statt. An diesem Tag fallen die kürzeste Nacht und der längste Tag zusammen. Deshalb wird an diesem Tag bis heute noch ein so genanntes "Sonnwendfeuer" entzündet um damit die bösen Geister zu vertreiben. Hier finden Sie alle Infos zu diesem Brauchtum.

Das Sonnwendfeuer ist ein beliebter Brauchtum in Österreich.  SN/pixabay
Das Sonnwendfeuer ist ein beliebter Brauchtum in Österreich.

Das Sonnwendfeuer

Das Sonnwendfeuer kann auf eine lange Tradition zurückgreifen, denn bereits im Mittelalter wurde dieser Brauch durchgeführt. Aus dem Jahr 1456 stammt der älteste österreichische Beleg, welcher von einem Sonnwendfeuer berichtet. Bereits damals wurde zusammen getanzt, gelacht und gefeiert.
Keine hundert Jahre später feierte man auch in Salzburg die Sonnwende. Im Jahr 1534 wurde bei der späteren Kapitalschwemme ein Sonnwendfeuer entzündet. Das Feuer sollte den Beginn des Landlebens und der Erntezeit symbolisieren sowie böse Geister verbannen. Besonders an diesen Festen war, dass sich auch Adelige, Herzöge und Ritter unter das normale Volk mischten. An diesem Tag gab es keine Klassentrennung, alle feierten ausgelassen miteinander.

Der Johannestag

Doch früher wurde nicht nur der 21. Juni gefeiert, sondern auch die Nacht auf den 24. Juni, der Johannes-Gedenktag. Auch an diesem Tag wurde ein Feuer entzündet, welches ebenfalls böse Dämonen vertreiben sollte. Diese Nacht wurde auch als "Losnacht" bezeichnet. In dieser besagten Nacht spielte das Wetter eine entscheidende Rolle, denn demnach konnte man das Wetter für die nächsten Wochen vorhersagen. Darum gilt die Bauernregel, ist das Wetter gut, ist ein gutes Wetter und eine gute Ernte für das weitere Jahr zu erwarten. Bei schlechtem Wetter sind die Erwartungen natürlich genau umgekehrt. Ein weiterer Aberglaube des Johannestages ist die Heilkraft der Pflanzen. Die geernteten Pflanzen zu dieser Zeit sollten bestimmte Heilkräfte enthalten, wie z.B. das Johanniskraut für Tee, Tinktur und Öl.

Sonnwendfeuer in Salzburg

Früher wurde das Sonnwendfeuer immer am 21. Juni zelebriert, doch heutzutage variiert das Datum. Meistens findet das Event zur Sonnwende das Wochenende zuvor oder danach statt. Um Ihnen einen Überblick für die bevorstehenden Sonnwendfeiern zu ermöglichen, haben wir hier eine kleine Auflistung für das kommende Wochenende zusammengestellt.

Flachgau:
* Sonnwendfeuer Bergheim, 22. Juni
* Sonnwendfeuer Obertrum, 22. Juni
* Sonnwendfeuer St. Wolfgang, 22. Juni
* Sonnwendfeuer Anif, 23. Juni
* Sonnwendfeuer Lamprechtshausen, 23. Juni
* Sonnwendfeuer in Anthering, 23. Juni
* Sonnwendfeuer und Mittelalterfest Neumarkt-Sighartstein, 23. Juni

Pongau:
* Sonnwend-Hoagascht in Eben, 23. Juni
* Sommerfest mit Sonnwendschwimmen in Bischofshofen, 23. Juni

Pinzgau:
* Sonnwendfest am Ritzensee in Saalfelden, 23. Juni
* Sommerfest mit Beachparty in St. Martin bei Lofer, 21. Juni

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.11.2018 um 08:32 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/sonnwendfeuer-in-salzburg-alle-infos-ueber-die-oesterreichische-tradition-29109139

Kommentare

Schlagzeilen