Lifestyle

Ultimativer Adrenalin-Kick

Actionfans erleben dank moderner Flying-Fox-Anlagen ein Abenteuer der Extraklasse.

Es geht doch nichts über eine rasante Seilrutsche, mit der man mit über 100 km/h in luftiger Höhe den Berg hinuntersaust! Wälder, Schluchten, die Bergwelt - wer mit einem Flying Fox unterwegs ist, erlebt einzigartige Naturschauspiele. Sehr beliebt im Bundesland Salzburg ist der Flying Fox XXL in Leogang, der mit einer Länge von 1600 Metern, einer Höhe von bis zu 143 Metern und möglichen Spitzengeschwindigkeiten von 130 km/h eine der schnellsten und längsten Stahlseilrutschen der Welt darstellt.
Öffnungszeiten im Sommer: noch bis 30. Juni von Donnerstag bis Sonntag, von 4. Juli bis 15. September täglich, jeweils von 9.30 bis 16 Uhr.

Seit Juli 2015 gibt es in Bad Gastein einen Flying Fox namens Flying Waters mit zirka 300 Metern Länge. Die spektakuläre Strecke führt von der Villa Solitude über den Talboden des Gasteiner Wasserfalls und das alte Kraftwerk zum Quellpark. Der Höhenabstand zur Gasteiner Ache beträgt an der höchsten Stelle zirka 68 Meter, die Geschwindigkeit beträgt bis zu 35 km/h. Die Anlage ist für Sommer- und Winterbetrieb ausgelegt. Öffnungszeiten: noch bis 31. Oktober am Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag geöffnet.

Die Salzachöfen sind eine wilde Schlucht mit beeindruckendem Naturschauspiel. Am Weg zum Flying Fox folgen die Besucher während der geführten Tour der Salzach bis tief hinunter in die "Felskathedrale", an der sich der Fluss mit unglaublicher Energie durch eine gewaltige Höhle presst. Gleich im Anschluss wartet der wohl aufregendste Teil der Tour: der atemberaubende Flug mit dem Flying Fox durch die Salzachklamm. Der Flug führt ungefähr 800 Meter direkt über mächtige Wasserwalzen der Salzach entlang. Dabei werden Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 60 km/h erreicht.
Mehr Infos: erlebnisschlucht.at

Die erste der beiden Flying-Fox-Anlagen im Outdoorparc Lungau geht über sieben Stationen mit einer Gesamtlänge von 480 Metern. Den Abschluss bildet die mehr als 140 Meter lange Rutsche hinunter vom Berg über das Wasser zum Start. Die zweite Anlage wurde extra für Kids gebaut und ist mit einem Niedrigseilgarten kombiniert. Öffnungszeiten: bis Ende Juni sonntags und donnerstags geöffnet, jeweils 13 bis 17 Uhr. Ab dem 1. Juli hat der Outdoorparc Lungau täglich geöffnet.

Weitere Flying-Fox-Anlagen

AREA 47
Der Flying Fox ist eine 400 Meter lange Seilrutsche, die quer über die 20.000 Quadratmeter große Water Area im Tiroler Ötztal führt. Kein Problem, wenn am Startpunkt in 27 Metern Höhe die Knie weich werden.

Schlegeisstausee
Ein Flug entlang der Schlegeis-Staumauer im Zillertal/Tirol auf einer Länge von zirka 600 Metern und in einer Höhe von 131 Metern. Der Flying Fox #Schlegeis 131 ist die perfekte Gelegenheit, um Mut zum Abenteuer zu beweisen.

Serfaus-Fiss-Ladis
Der Serfauser Sauser mit über 2000 Metern Länge und einer Spitzengeschwindigkeit von 65 Stundenkilometern verschafft echten Nervenkitzel. Und bei einer Flughöhe von 85 Metern ist eine tolle Aussicht auf die Tiroler Bergwelt garantiert. Der Start liegt an der Bergstation des Sunliners. Von hier aus nimmt der Flying Fox auf vier Etappen Fahrt auf. Endstation ist die Talstation der Komperdellbahn Serfaus.

Warth-Schröcken
Die Flying-Fox-Parksafari in Schröcken ist eine Anlage mit sechs Flying-Fox-Bahnen inmitten der Natur. In 20 bis 90 Metern Höhe mit atemberaubenden Ausblicken fliegen Sie über Bäume und wilde Schluchten dem Tal entgegen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 26.10.2020 um 12:20 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/ultimativer-adrenalin-kick-74177035

Kommentare

Schlagzeilen