Lifestyle

Wohlfühlen im Herbst - 10 Tipps zum Abschalten und Entspannen

Die Temperaturen sinken und die Blättern färben sich: Der Herbst steht vor der Tür. Diese Tipps helfen um im Herbst richtig Entspannen zu können.

Nebel liegt über dem Land, die Blätter fallen von den Bäumen auf den Rasen, die Sonnenschirme in den Gastgärten sind weggeräumt. Der Herbst hat den Sommer in die Schranken gewiesen. Nach den heißen Sommertagen folgt nun eine Zeit der Ruhe und Entspannung. Es wird langsam aber sicher Zeit, die Herbstkleidung hervorzuräumen und die luftigen Oberteile und Röcke bis zum nächsten Jahr zu verstauen. Die alten Sachen müssen Platz machen für die neuen Herbsttrends. Haben wir im Sommer jede freie Minute draußen unter der wärmenden Sonne verbracht, bleiben wir jetzt wieder öfter zu Hause, um uns zu erholen und Kraft für den Winter zu tanken. Ein guter Grund, um sein Zuhause in eine Wohlfühloase für erholsame Stunden zu verwandeln. Im Handumdrehen lädt der Wohnraum zum Wohlfühlen im Herbst ein.

Das Zuhause in eine Wohlfühloase verwandeln

1. Herbstfarben
Im Herbst dominieren warme Farbtöne die Natur. Von der Schönheit der herbstlichen Wiesen und Wälder inspiriert, sorgen diese Herbstfarben auch in unserem Zuhause für Harmonie und helfen uns dabei, zur Ruhe zu kommen. Einzelne Farbnuancen reichen oft schon aus, um sich in herbstliche Stimmung zu wiegen. Typische Herbstfarben sind warme, leuchtende, erdige, gedeckte Farbtöne, wie ein sattes Rot, Kupferrot, sattes Maisgelb sowie alle möglichen Brauntöne. Aber auch das Tannengrün, Pflaumenblau und Beerenviolett darf im Herbst nicht fehlen.

2. Kissen, Decken, Felle und Teppiche in den typischen Herbstfarben
Wohlfühlen im Herbst ist mit den typischen Herbstfarben im Haus ganz einfach ein paar kuschelige Polster in Herbstfarben auf der Couch, eine weiche Decke und eine Tasse Tee - mehr braucht es nicht, um nach einem anstrengenden Arbeitstag zur Ruhe zu kommen. Ein Echtfell oder ein Wollteppich fühlt sich auf den Fußsohlen angenehm warm und wohlig an.

3. Kerzen als Herbstdekoration
Kerzen sorgen mit ihrem warmen Licht für eine gemütliche Atmosphäre. In den verschiedensten Formen und Größen lassen sich die herbstlichen Kerzen individuell kombinieren und werden so zur passenden Herbstdekoration.

4. Rattan, Holz und Metall
Dekoobjekte aus Holz, Rattan oder in warmen Metalltönen verleihen dem Raum eine sinnliche Note. Das lädt dazu ein, es sich so richtig bequem zu machen und ein Buch zur Hand zu nehmen oder seine Lieblingsmusik zu genießen.

5. Knisterndes Holzfeuer
Während draußen die Herbstblätter von den Bäumen fallen, können Sie sich entspannt vom Kaminofen wärmen lassen. Das Geräusch von knisternden Holzscheiten und das Glimmen der Glut wirken beruhigend. In Wohnungen ohne Kaminanschluss ist ein Bioethanol-kamin eine Alternative. Er bringt zwar keine Heizleistung, kommt dafür aber ganz ohne Abzug aus.

Indian Summer

6. Schöne Herbsttage nutzen
Im Herbst wird es früher dunkel, der Melatoninspiegel steigt, was Müdigkeit zur Folge haben kann, und unser Immunsystem ist somit angreifbarer. Nutzen Sie jede Möglichkeit, tagsüber viel Licht mitzunehmen, das hebt die Stimmung. Die frische Luft enthält außerdem deutlich mehr Sauerstoff als die abgestandene Luft im Büro. In dieser Heizungsluft können sich Krankheitserreger rasch vermehren und sie trocknet Ihre Augen und Schleimhäute aus. Lüften Sie deshalb mehrmals am Tag zehn Minuten lang. Öffnen Sie dabei alle Fenster oder sogar die Türen (Stoßlüften). Das reduziert die Dichte von Viren, die Erkältungen auslösen können, bringt frischen Schwung und ist gesund.

Schöne Herbsttage nutzen und im Freien verbringen.  SN/herbertsams
Schöne Herbsttage nutzen und im Freien verbringen.

7. Bewegung im Alltag
Nutzen Sie die Treppe, verzichten Sie auf den Fahrstuhl. Auch diese täglichen Bewegungseinheiten stärken die Kondition und verbrennen Kalorien während des Herbstes. In den kälteren Jahreszeiten, Herbst und Winter, ernähren wir uns nämlich etwas kalorienreicher als im Sommer. Außerdem funktioniert der Stoffwechsel jetzt durch den Lichtmangel langsamer.

8. Einmal pro Woche in die Sauna
Wer im Herbst regelmäßig in die Sauna geht, weiß, dass Erkältungen und Grippe kaum noch eine Chance haben. Der Wechsel von Heiß und Kalt und das Schwitzen sind ein Intensivtraining für das Immunsystem. Das rüstet die körpereigene Abwehr gegen Erkältungen und andere Infekte.

9. Einfach den Stecker ziehen
Ziehen Sie gerade am Wochenende den digitalen Stecker, schalten Sie Ihr Handy und Ihren PC aus. Schalten Sie einfach einmal zwei Tage lang im wahrsten Sinn des Wortes ab und kommen Sie zur Ruhe, bevor es am Montag digital weitergeht.

Stark durch die Nahrung

10. Vitamintipps
Vor allem im Herbst und Winter fehlen oftmals wichtige Vitamine in unserem Körper. Doch diesen Vitaminhaushalt kann durch diverse Lebensmittel wieder aufgefüllt werden.
Diese Vitamine braucht der Mensch im Herbst:

Vitamin Obst Gemüse Lebensmittel
VitaminA Mango, Pfirsich Karotten, Spinat Eier, Milchprodukte, Innerein
VitaminB1 Hülsenfrüchte Bohnen, Erbsen Sonnenblumenkerne, Fleisch, Naturreis
VitaminC Zitrusfrüchte, Acerola-Kirsche Brokkoli, Rosenkohl Kalbs-, Rinderleber
VitaminD Avocado Pilzen Eier, Fisch, Milch
VitaminE Avocado, Nüsse - pflanzliche Öle, Butter, Fisch
Quelle: SN

Aufgerufen am 20.11.2018 um 05:44 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/wohlfuehlen-im-herbst-10-tipps-zum-abschalten-und-entspannen-981547

Kommentare

Schlagzeilen