Leben

Mehr als nur heiße Luft

Saunieren. Es ist gesund, macht gute Laune und sorgt für einen Energiekick. Besuch bei der neuen Spa-Generation.

Das deutsch-österreichische Wörterbuch präzisiert: "Wachler, der. Aussprache: Wachla. Saunameister oder jene Person, die in der Sauna mit dem Aufgusshandtuch die Luft fächelt." Gerade hat er wieder Hochsaison, der Wachler. Und in seiner Welt hat sich viel getan. Vorbei die Zeit, in der spätpubertäre Wettbewerbe von der Art "Wer hält die höchsten Temperaturen aus?" oder "Wie viele Schnapsaufgüsse verträgst du?" empfindlichere Gemüter vom wohltuenden Schwitzen abhielten. Auch das Eisbad "danach" ist passé, und niemand muss mehr der Ohnmacht nahe aus der Schwitzkammer wanken. Saunieren ist jedenfalls aktueller denn je, denn Saunieren hält gesund. Das Wechselspiel zwischen kalt und warm stärkt das Immunsystem und beugt Erkältungskrankheiten vor, Bakterien und Viren werden eliminiert. Saunieren macht auch schön. Die Haut wird durch den Schweiß entschlackt und durch die Hitze durchblutet.

Auf den eigenen Körper hören

Gute Saunameister und -meisterinnen wissen, wie man es richtig macht. Und sie wissen, dass es kein Patentrezept gibt, manche Saunagäste fühlen sich bei 90 Grad pudelwohl, andere bei maximal 60. Die Antwort auf die Frage "finnische oder Biosauna" ist: Einfach auf den eigenen Körper hören. Noch ein Tipp: Das Abkühlen danach sollte ebenso lang dauern wie das Aufhitzen zuvor. Und anstatt gleich nach dem Aufguss ins eiskalte Tauchbecken zu hüpfen, sollte man besser erst lauwarm duschen und die größte Hitze kurz abdampfen lassen. Mattigkeit, ein Schnupfen, der sich ankündigt - ein Besuch in der Sauna tut immer gut. Richtiges und regelmäßiges Saunieren ist ein wahres Zirkeltraining für den Organismus.

Jedes Jahr neue Überraschungen

Entlang des ganzen Alpenhauptkamms haben sich die Saunen längst etabliert. Und überraschen jedes Jahr mit Neuem. So haben sich die Schweizer etwa eine Erd- und Feuersauna in Rheinfelden einfallen lassen, eine Bohrturmsauna in Bad Zurzach und eine Felsensauna auf dem Krafthügel Chastlatsch in Zuoz. Und nahe Dornbirn wartet im Schweizer Mineralheilbad St. Margrethen eine große Saunawelt auf Gäste mit täglichem Aufgussprogramm von elf bis 22 Uhr.

Saunieren in Südtirol

Auch in Südtirol wird was getan fürs Immunsystem: Im Quellenhof im Passeiertal öffnen sich unerwartete Saunadimensionen - mit fünf Saunameistern, die die Gäste in den insgesamt 23 Saunen zum Schwitzen bringen. Ganz neu hier ist die See-Event-Sauna, mit raffiniertem Zusammenspiel von Licht, Technik, Musik und Wasser. Ums perfekte Abkühlen nach der Hitze geht's im SnowRoom des Weinegg Wellviva Resort in Eppan: Minustemperaturen erfrischen die Lungen durch tiefe Atemzüge. Schneemassage gefällig? Wer Arme und Beine mit Schnee einreibt, intensiviert Erlebnis und Wirkung, vor allem nach sportlicher Betätigung. Und wo's wehtut, stimuliert die Schneemassage die schmerzenden Körperstellen und reduziert die Beschwerden. Die Schnapsbrenner-Sauna im Gassenhof in Ridnaun wiederum hält doppelt, was sie verspricht: Im "Gassenbadl" heizt ein alter Schnapsbrennofen den Gästen ein, mit grandiosem Ausblick auf die Ridnauner Bergwelt durch die komplett verglaste Vorderseite der Sauna.

Trend: Schwitzen mit Aussicht

Womit wir bei einem der ganz großen Trends in den Saunawelten wären: Schwitzen mit Aussicht. Kein dunkles Kammerl mehr, Erholung auch für Auge. Optimal ist das im Spa Exentia des Hotel Riviera Triest gelöst. Vom Ruheraum und der Sauna selbst schweift der Blick weit über die Adria. Ganz ungestört, denn Exentia wird bewusst als Private Spa geführt und kann ausschließlich nach Reservierung von einer limitierten Anzahl von Gästen genutzt werden. Im benachbarten Kärnten, genauer gesagt auf der Turracher Höhe, heißt es: Saunieren mit Ausblick wie im Film. Draußen präsentieren der See und die Berge großes Kino, drinnen, in der Hochschober-Saunawelt, gibt es viel Platz und drei Saunen zur Wahl, Panoramasauna, Seesauna und Biosauna. Und auch im Mountain Resort Feuerberg wird von der ungewöhnlichen Konzertsauna - mit Zeremonien und Shows - ein fantastischer Ausblick über halb Kärnten und bis nach Slowenien und Italien geboten. Ein Mal im Jahr wird's hier auf der Gerlitzen sogar international, wenn beim jährlichen Saunafestival Saunaweltmeister ihr Können zum Besten geben.

Dem Saunieren auf den historischen Grund geht's im Burgenland, genauer gesagt in Bad Tatzmannsdorf. Da wird im Avita Premium Spa der südburgenländischen Legende die Uhudler-Sauna gewidmet, im Reduce Hotel Thermal lässt sich in der Römischen Sauna sogar die ganze Bandbreite antiker Schwitz- und Badelust durchspielen - von den warmen Dämpfen im Sudatorium und belebender oder sanfter Hitze in Laconicum und Tepidarium bis zum Tauchbad im Frigidarium.

Information

Saunen bei den Schweizer Nachbarn:
www.myswitzerland.com, www.mineralheilbad.ch

Südtiroler Spa-Welten:
www.garberhof.com, www.weinegg.com, www.quellenhof.it, www.gassenhof.com

Mit Adriablick:
www.exentiaspa.eu, www.rivieramax.eu

Kärnten-Spas mit Bergblick:
www.hochschober.com, www.feuerberg.at

Saunavergnügen in Burgenlands Thermalzone:
www.avita.at, www.reduce.at

Aufgerufen am 20.01.2022 um 05:58 auf https://www.sn.at/leben/mehr-als-nur-heisse-luft-115469617

Kommentare

Schlagzeilen