Leben

Pflanzen, die weiße Weihnachten garantieren

Sie blühen zu den Festtagen besonders schön und schmücken damit die Wohnung. Und das ganz in Weiß.

Christrose SN/Henrie - stock.adobe.com
Christrose

Alle Jahre wieder beginnt Anfang Dezember bereits das große Zittern: Wird es Schnee am Heiligen Abend geben? Ich garantiere Ihnen - wenigstens botanisch gesehen - weiße Weihnachten.

Die seltene Winterblüte
In den vergangenen Jahren ist sie zum Star geworden und hat dem Weihnachtsstern beinahe den Rang abgelaufen: die Christrose. Als Schneerose kennt man sie natürlich schon immer. Nun aber hat man viele neue Sorten so gezüchtet, dass sie möglichst früh möglichst viele Blüten bilden. Im Topf schmücken sie dann rund ums Weihnachtsfest den Tisch oder die Fensterbänke. Freilich mit der Vorliebe: Je kühler, umso länger hält die Blütenpracht. Später kann man diese Pflanzen in den Garten setzen, wo sie Jahr für Jahr im frühen Frühjahr mit ihren weißen Blüten begeistern.

Weihnachtsklassiker Azalee

Weiße Azalee SN/Maksim Shebeko - stock.adobe.com
Weiße Azalee

Ähnlich in den Ansprüchen, aber nicht ganz so sensibel sind die Azaleen. Sie vertragen, wenn sie einmal blühen, auch für einige Wochen die normale Zimmertemperatur. Aber auch hier gilt: Besser geht es ihnen, wenn es sehr, sehr kühl ist. Regenwasser wäre ideal. Auch hier wird erst im Frühling gedüngt. Weiß ist die typische "Weihnachtsblütenfarbe", es gibt sie aber in allen Rot- und Rosatönen.

Nostalgisches Alpenveilchen

Weiße Alpenveilchen SN/hafakot - stock.adobe.com
Weiße Alpenveilchen

Ein nostalgischer Klassiker, der schon bei den Urgroßmüttern beliebt war, ist das Alpenveilchen, die Zyklame. Auch sie liebt es eher kühl und blüht dann monatelang. Im warmen Zimmer gedeiht sie bloß einige Wochen - "wie ein schöner Blumenstrauß", sagen manche Zyklamenliebhaber, die mangels idealer Plätze die Zyklame als Wegwerfpflanze sehen. Immer von unten gießen, dann gibt's keine Fäulnis.

Absoluter Hit: die Orchidee

Weiße Orchidee SN/Zeitgugga6897 - stock.adobe.com
Weiße Orchidee

Ohne Zweifel ist auch bei den weißen Weihnachtsblumen die Orchidee der Spitzenreiter, was die Robustheit betrifft. Phalaenopsis-Orchideen gibt es zwar in vielen Farben, aber gerade die weißen sind extrem beliebt. Beim Kauf darauf achten, dass die Pflanze nicht zu lang in der Kälte stand, ausgetrocknet ist und keine kleinen neuen Blütenknospen angesetzt hat. Gießen sollte man etwa ein Mal pro Woche - am besten in lauwarmes Wasser tauchen und keinesfalls Wasser im Untersetzer stehen lassen.

Die größten Blüten

Weiße Amaryllis SN/nadine - stock.adobe.com
Weiße Amaryllis

Absoluter Hit ist seit vielen Jahren die Amaryllis - auch Ritterstern genannt. Als Zwiebel gepflanzt, blüht die Amaryllis garantiert nach spätestens sechs Wochen - auch wenn man keinen wirklich grünen Daumen hat. Man sollte nur eines beachten: zu Beginn nicht zu viel gießen, ist der Blütenschaft einmal da, dann gleichmäßig feucht halten. Will man die Zwiebel noch einmal zum Blühen bringen, dann bis August gießen und kräftig düngen. Ab August beginnt die Ruhezeit im Keller.

Aufgerufen am 16.01.2022 um 11:33 auf https://www.sn.at/leben/pflanzen-die-weisse-weihnachten-garantieren-112670881

Kommentare

Schlagzeilen