Reisen

Bub, Dame, König

Turin. Die Hauptstadt des Piemont ist kein Star wie Venedig oder Florenz, war jedoch einst Königssitz und hat mit Juve-Neuling Ronaldo nun sogar einen Superstar.

Turin lässt sich nicht aus der Ruhe bringen - trotz des Menschengewimmels am Markt der Porta Palazzo. Es ist Samstag. Turin kauft ein: Restposten schicker Modelabels, frisches Gemüse und schwarz-weiße Juventus-T-Shirts, vornehmlich mit Nr. 7, Geschirr, Trüffel und Taralli. Die knusprigen Kringel wurden zwar in Apulien erfunden, aber schmecken einfach gut, und wurden - typisch Turin - der hiesigen Küche einverleibt. Und so gibt es auch hier die knusprigste Pizza - durch die vielen Neapolitaner, die bei Fiat arbeiten - und Mortadella aus Bologna, Tortellini aus Valeggio und eben Taralli aus Apulien. "Grissini schmecken einfach fad dagegen", sagt Antonia, eine junge "Torinese". Sie lacht: "Früher haben wir uns die Kringel immer in die Nase gesteckt, um andere Leute zu erschrecken."

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.09.2018 um 05:24 auf https://www.sn.at/leben/reisen/bub-dame-koenig-38331517