Reisen

Der Jakobsweg: So weit, so gut

Der Jakobsweg brachte vorerst mehr Blasen statt Erleuchtung. Die Pilgerei nach Santiago de Compostela wurde dennoch zu etwas ganz Besonderem.

Ich bin dann mal weg. Der Plan: portugiesischer Jakobsweg, 240 Kilometer von Porto nach Santiago de Compostela in zehn Tagen. Meine Ankündigung, pilgern zu wollen, wurde mit den Worten kommentiert: "Frauen mit 50 lassen sich entweder scheiden oder gehen den Jakobsweg." Ich bevorzuge die Pilgerreise.

Das Jahr hatte stressig begonnen, beruflich wie privat. Meinen Entschluss, den Job zu kündigen und mich auf den Jakobsweg zu begeben, um loszulassen und aufzutanken, quittierten die meisten mit einem "Und wer passt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.04.2021 um 02:08 auf https://www.sn.at/leben/reisen/der-jakobsweg-so-weit-so-gut-101517616