Reisen

Die Sache mit dem Fliegen

Flugscham und andere Bedenken. In die Luft gehen oder auf dem Boden bleiben - wer intelligent reist, schont das Klima.

 SN/violetkaipa/stock.adobe.com

Wer hat's erfunden? Nein, diesmal nicht die Schweizer, sondern die Schweden, also jene Nation, die schon längst eine CO2-Steuer und daher in Klimabelangen die grüne Nase vorn hat: Flugscham. Während die letzten Jahrzehnte das Fliegen fast unanständig billig machten, Low-Cost-Fluglinien wie Schwammerln aus dem Boden schossen - und auch teilweise dort wieder verschwanden - und immer neue Flugziele den Globus erschlossen, soll man sich jetzt also schämen, wenn man in ein Flugzeug steigt. Greta Thunberg, die in den Medien omnipräsente ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 07:21 auf https://www.sn.at/leben/reisen/die-sache-mit-dem-fliegen-78471052