Reisen

Eine Insel als Kulturhauptstadt

Procida. Die Insel stand stets im Schatten von Capri und Ischia. Jetzt ist sie Italiens Kulturhauptstadt 2022.

 SN/stockadobe

Sie ist eine kleine und fast unbekannte Insel, mit knapp vier Quadratkilometern und kaum mehr als 10.000 Einwohnern, und hat mit Massentourismus nichts am Hut. Was ist also der Grund für ihre Bewerbung um den Titel "Kulturhauptstadt Italiens"? Ganz einfach: vier Millionen Euro Fördergeld - dringend gebraucht für anfallende Renovierungen.

Davide Zeccolella weiß Genaueres zum Programm. Er ist "naturalista", das bedeutet: Er kontrolliert die Qualität des Meerwassers, den Zustand der Strände und der kleinen Halbinsel Vivara, die durch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2022 um 03:00 auf https://www.sn.at/leben/reisen/eine-insel-als-kulturhauptstadt-115033732