Reisen

Gestrandet im Paradies

Lefkas. Die Insel im Ionischen Meer ist nicht nur eine Wohltat fürs Auge. Sondern vor allem eine für die Seele.

Ein echter Ouzo muss trüb werden, wenn man Eiswürfel hineingibt. Louche-Effekt nennen das die Chemiker, und die Griechen haben recht, wenn sie sagen: "Das liegt am Anis." Auf Lefkas kann man sich darauf verlassen, dass der Ouzo seine milchige Färbung erhält, wenn er mit Wasser in Berührung kommt. Und auch sonst ist die Insel ein griechisches Original. Hier steckt der Massentourismus noch in den Kinderschuhen. Lefkas hat etwas Raues, aber Authentisches. Ziemlich unverbogen und manchmal unverblümt. Für manche mögen die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 08:10 auf https://www.sn.at/leben/reisen/gestrandet-im-paradies-38332894