Reisen

Gute Fahrt mit Kindern

Stress für alle auf dem Weg in den Urlaub kann vermieden werden. Die richtige Vorbereitung und eine "dosierte" Anreise helfen.

Die Kleinen wollen unterhalten werden. Aber bitte nicht im Laderaum. SN/öamtc
Die Kleinen wollen unterhalten werden. Aber bitte nicht im Laderaum.

Die Urlaubszeit steht wieder einmal bevor. Viele Familien werden sich mit voll bepacktem Auto auf die Reise begeben - und werden sich fragen, wie sie die Anreise ins Urlaubsdomizil am besten überstehen. Wer mit dem Auto fährt, muss sich auf starken Verkehr und Verzögerungen einstellen. Bei Flugreisen werden im heurigen Sommer aus diversen Gründen Verspätungen oder gar Streichungen öfters vorkommen. Hochleistungszüge werden zumindest an manchen Tagen und zu bestimmten Zeiten überfüllt sein.

Lange Autofahrten mit Kindern sollten gut vorbereitet sein. "Wenn man für alle Eventualitäten wie Langeweile, Hunger bzw. Durst, Hitze oder Übelkeit gerüstet ist und die Strecke gut plant, werden die Stunden im Auto angenehmer", sagt Verkehrspädagogin Martina Otter vom ÖAMTC Salzburg. Sie gibt Tipps für eine stressfreie Fahrt:

Zeitpunkt: Vor allem bei Kleinkindern sollte der Reisestart im Optimalfall auf deren Biorhythmus abgestimmt werden. "Wenn die Kleinen schlafen, können größere Etappen in aller Ruhe bewältigt werden", sagt die Expertin.

Etappenziele: Muss die Fahrt tagsüber absolviert werden, sollte sie etappenweise erfolgen, um sowohl Kinder als auch Fahrer nicht zu überfordern. Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke (z. B. Burg, See, Klettergarten) sorgen für die nötige Abwechslung und Bewegungsmöglichkeit.

Hitzeschutz: Auch bei laufender Klimaanlage sollte die Wirkung der Sonneneinstrahlung nicht unterschätzt werden. Um Kinder während der Fahrt vor der Sonne zu schützen, hilft beispielsweise ein entsprechendes Rollo aus dem Fachhandel oder auch ein Handtuch, das im Fond im Türrahmen festgeklemmt wird. Aber Vorsicht: Vorn dürfen die Scheiben nicht abgedeckt werden! "Die Kleidung der Kinder soll bei der Fahrt hell und luftig sein", rät Otter.

Unterhaltung: Kuscheltiere, Malsachen und Lesestoff sollten griffbereit auf der Rückbank verstaut werden. Auch klassische Wort- und Gedächtnisspiele machen die Fahrt kurzweiliger.

Verpflegung: Getränke und Snacks sollten ausreichend mitgeführt werden. Ab und zu ein paar Stücke Obst oder Süßigkeiten heben die Laune.

Übelkeit: Um Übelkeit zu vermeiden, sollten die Kinder nicht zu lange nach unten schauen (z. B. beim Lesen). Abhilfe schafft meist schon der Blick aus dem Fenster. Tritt keine Besserung ein, hilft ein pflanzliches Mittel aus der Apotheke.

Sicherheit: "Herumturnen im Auto ist tabu. Jedes Kind braucht einen passenden Sitz und muss während der Fahrt ordnungsgemäß angeschnallt sitzen bleiben", betont Otter, "Eltern kommt eine wichtige Vorbildfunktion zu."

Tipp: "Eltern sollten auf die Stimmung achten. Streitgespräche oder Diskussionen gehören woandershin - das enge Auto ist dafür ungeeignet."

Aufgerufen am 28.11.2021 um 03:21 auf https://www.sn.at/leben/reisen/gute-fahrt-mit-kindern-30450454

Schlagzeilen