Reisen

Hexagon im blauen Nirgendwo

Weit abgelegen ist der Dry-Tortugas-Nationalpark im Golf von Mexiko. Erreichbar per Boot oder Wasserflugzeug, zählt er zu den am wenigsten besuchten Nationalparks der USA.

Die Fähre befindet sich nach mehr als zweistündiger Fahrt zwar schon mittendrin. Trotzdem ist vom Ziel des Tagesausflugs, dem Dry-Tortugas-Nationalpark, noch nichts zu sehen - also nichts, bis auf ein weites, dunkles Blau im Golf von Mexiko. 99,86 Prozent des Parks liegen schließlich unter Wasser. Das heißt allerdings nicht, dass das, was man über Wasser entdecken kann, nicht weniger spannend ist. Insgesamt sieben Inseln mit traumhaften Stränden sind es, die es mühelos mit der Karibik aufnehmen können. Die Hauptattraktion steht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2021 um 04:30 auf https://www.sn.at/leben/reisen/hexagon-im-blauen-nirgendwo-80574883