Reisen

Mallorca steht vor einer Wende

Touristiker sind in Sorge. Gründe sind neue Prostete gegen den Massentourismus, aber auch sinkende Buchungszahlen.

Erstmals seit Jahren gehen die Buchungen auf Mallorca zurück. SN/APA (dpa/Symbolbild)
Erstmals seit Jahren gehen die Buchungen auf Mallorca zurück.

Pünktlich zu Beginn der Hochsaison flammen auf der spanischen Ferieninsel Mallorca neue Proteste gegen den Massentourismus auf. An den Fassaden mehrerer Gästeherbergen in der Inselhauptstadt Palma tauchten urlauberfeindliche Parolen auf. Die Hoteliers sind aber auch aus einem weiteren Grund besorgt: Erstmals seit Jahren gehen die Buchungen auf der Ferieninsel zurück. Im Jahr 2017 wurden auf der Insel noch 10,3 Millionen ausländische Feriengäste gezählt. Das war ein üppiges Plus von sechs Prozent. Doch nach dem ersten Halbjahr 2018 ist die Branche ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 01:43 auf https://www.sn.at/leben/reisen/mallorca-steht-vor-einer-wende-32716036