Reisen

Mit Gebet aufs Wasser

Donauschifffahrt in der Wachau. Der Strom ist zum Vergnügen geworden, seine gefährliche Vergangenheit fast vergessen.

Vor Fahrtantritt ein Stoßgebet. Das war Routine auf einem Fluss, der jahrhundertelang als Verkehrsader und für viele Generationen als Arbeitgeber diente. Für Seiler und Flößer, für Zimmerer und Steuermänner. Heute tuckern bunt beflaggte Ausflugsschiffe und auch Lastkähne auf dem freundlichen Strom, vorbei an Rieden, Wehrkirchen und Marillengärten. Welch wichtige Rolle jedoch die Donau selbst seit jeher für die Region spielte, zeigt ein Besuch im Schifffahrtsmuseum Spitz. Ein Rundgang durch die prächtigen Ausstellungsräume im Barockschloss Erla - mit eigenen Audioprogrammen für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 12:09 auf https://www.sn.at/leben/reisen/mit-gebet-aufs-wasser-89096989