Reisen

Reise nach Krakau: Der neue Blick aufs Gestern

Krakau. Kleinpolens Hauptstadt zeigt mediterrane Lebenslust und öffnet die Augen für Geschichte.

Um sich und seine Familie mit seinem Lebensmittelladen durchzubringen, hieß es für Herzel Rubinstein gut rechnen und vor allem viel arbeiten - ein Vorbild für Chaja, die Älteste seiner acht Töchter. Als die 22-Jährige Krakau 1894 verließ und nach zwei Jahren in Wien einen Ozeandampfer in Richtung Australien bestieg, wurde aus Chaja, dem Mädel aus dem jüdischen Viertel Kazimierz, Helena. Helena Rubinstein. Und die Tiegel voller Hautcreme in ihrem Gepäck, nach Rezepten der jüdischen Apotheker Krakaus, wurden in der neuen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.08.2022 um 12:16 auf https://www.sn.at/leben/reisen/reise-nach-krakau-der-neue-blick-aufs-gestern-123895744