architektur

Es gibt genug Bau-Hässlichkeiten ...

Herr Nechansky schreibt in seinem Beitrag über die Hässlichkeit des Bauens und er schreibt mir und vielen meiner Freunde aus der Seele. Warum Flachdächer in unserem alpinen Raum so populär wurden, ist ein …

Architektonische Unterschiede

Der Leser Norbert Nechansky ("Die Hässlichkeit des Bauens", SN v. 17. 1.) hat natürlich Recht mit seiner Kritik über die Architektur in Österreich. Wobei ich bezüglich dem Unipark in Nonntal nicht ganz seiner …

Über die Hässlichkeit des Bauens

Zu "Zahlen Sie Schiachheitsabgabe!" ("Abreger der Woche", SN, 7. 1.): Ich freue mich, dass die Hässlichkeit des Bauens endlich wieder einmal thematisiert wird (wenn auch nur in Form einer Glosse, die sich …

Es braucht eine Bürgerbeteiligung

Danke den Salzburger Nachrichten für den Beitrag von Dr. Reinhard Seiss zum Thema "Demokratie mit Vorbehalt" in der Wochenendausgabe am 7. 12. 2019. Er weist mit Nachdruck darauf hin, dass bedauerlicherweise …

Alter Baum versus neue Wohnungen

Zum Artikel: "Trotz Protesten: Baum soll Neubau weichen" (SN v. 8. 10.): Jeder will günstigere Wohnungen haben, aber keiner ist bereit, dafür etwas zu tun, wie auch das Beispiel aus Salzburg Parsch aufzeigt. …

Bitte den Platz nicht verunstalten

Weg mit dem Brunnen vom Kajetanerplatz, sagt Stadträtin Berthold! So wie Künstler können offensichtlich auch Politiker nur Aufmerksamkeit erregen, wenn sie provozieren. Also heißt es verunstalten, was gut …

Kajetaner- und Schanzlplatz

Der sogenannte Kajetanerplatz ist kein geschlossener Raum, sondern das Ergebnis des Schleifens der Wehrbauten, der Salzachregulierung und der Errichtung des Justizgebäudes. Er besteht aus zwei Bereichen, die …

Stadtwüsten haben wir bereits genug!

Sehr geehrte Frau Baustadtrat Berthold! Statt der sicher aufwendigen Planungskosten und möglicherweise den hohen Ab-/Umbau-/Neubaukosten eines stadtplanerisch ("klimaeffektiven"?) und sohin auch touristisch (?…

Kajetanerbrunnen - die beste Lösung

Kommt man von der Nonntaler Schanzlgasse am Justizgebäude vorbei - und diesen Weg gehen auch viele Touristengruppen - so fällt als Blickfang in der Mitte des Kajetanerplatzes der kleine, feine Brunnen auf, …