kälber

Würdevoll mit Tieren umgehen

Zum Artikel "In der Landwirtschaft ist kein Platz für Romantik" (SN vom 11. 4.):
Es ist wirklich haarsträubend, wenn man mitbekommt, wie kleine Baby-Kühe quer durch Europa gefahren werden, um dort, aufgrund …

Konsumenten müssen ihr Verhalten ändern

Für ein Ende der Transporte heimischer Kälber quer durch die EU müssen Konsumenten ihr Verhalten ändern und zwar schon bevor (!) die Kälber überhaupt geboren werden!
Alle diskutierten Maßnahmen (wie gesextes …

Tiertransporte durch Europa

Ich kann nur jedem anraten, sich einmal in Spanien die sogenannten Mästungsbetriebe für Kälber anzusehen. Wenn dann ein Funktionär der Landwirtschaftskammer davon spricht, dass die Salzburger Kälber, die …

Symptomatisch für die Fleischindustrie

Zum Artikel "Jung, männlich, überflüssig" (SN, vom 6. 4. 19):
Dieser Aspekt ist leider symptomatisch für die Fleischindustrie. Ich bin überzeugt, dass viele Fleischkonsumenten nachdenklich werden würden, …

Verbesserungen für das Wohl der Kälber

Zu "Käse, Kälber und Tiertransporte" vom 2. 4.:
Den in der Überschrift genannten und am 2. 4. im Lokalteil veröffentlichten Artikel möchte ich nicht unkommentiert lassen.
Das Problem mit den viel zu weiten …