moria

Erbärmliche Heuchelei

Auf Lesbos schaufeln Frauen Wasser aus dem Zelt, in welchem sie mit ihrer Familie schlafen müssen. Kinder und Jugendliche - nach Meinung des österreichischen Innenministers gewaltbereite Gefährder - stehen …

Der gewählte, "herzlose" Kanzler

Herzlos, gefühllos, unsensibel: Alles das schreibt man dem Bundeskanzler zu - doch würde man eine repräsentative Umfrage machen, würde ihm die große Mehrheit in Österreich für seine Entscheidung, keine …

Die Selbstgerechten

Die Auseinandersetzung darüber, ob Flüchtlinge von den griechischen Inseln in Österreich aufgenommen werden oder nicht, schlägt hohe Wellen. Argument steht gegen Argument und wird mit Heftigkeit vertreten. …

Aufnahme von Flüchtlingen

Ein Leben nach christlich-sozialen Werten sollte sich immer auf das höchste Wohl und auf das vorteilhafteste Ergebnis für alle abzielen. Ich finde daher, sofern man diese Werte in einer Weise in Frage stellt, …

Was ist aus meiner ÖVP geworden?

Wie kann man ein Zelt schicken, wenn diese Kinder die Sicherheit brauchen, dass sie morgen auch noch alles Notwendige haben werden? Was hilft ein Zelt, wenn sie eine Umarmung brauchen und in ihrem Trauma …

Und wie würden wir handeln?

Die herzzerreißenden Bilder und Videos der letzten Wochen gehen vielen Leuten unter die Haut. Ich vermute, ein großer Prozentsatz der Menschen in diesem Land besitzt so etwas wie Empathie. In der …

Draußen vor der Tür ...

Ein alter Mann geht zum Rabbi, bittet ihn, er solle etwas "klären", und erzählt: Wenn ich gehe zu reiche Leut' und bitt' um Essen, dann krieg' ich einen Teller Suppe vor die Tür gestellt und kann ihn löffeln …

Schlaumeier helfen Flüchtlingen

In Sachen Humanität lässt sich Österreich nicht lumpen: Eine Feuersbrunst zerstörte auf Lesbos die Unterkünfte von knapp 13.000 Flüchtlingen, die jetzt hilf- und hoffnungslos auf der Insel Lesbos umherirren. …

Pragmatisch rasche Hilfe für Moria

Metaphysik ist kein guter Berater für konkrete politische Entscheidungen! War es übrigens nie. - Hier erliegt unser Außenminister Schallenberg, dem Armin Wolf in der "ZiB 2" vom 9. September 2020 zu Recht …

Politische Häme ist untragbar

Angesichts des Brands in Moria, einem Flüchtlingslager, wo über 12.000 Menschen (vorgesehen für 2800 Menschen!) zusammengepfercht leben müssen (darunter sehr viele Frauen und Kleinkinder), das Augenmerk auf "…