salzburger festspiele

Salzburger Festspiele 2021 im Zeichen der Inklusion

Unsere Tochter Clara ist vor 15 Jahren auf die Welt gekommen. Sie hat nicht nur uns, ihre Eltern, sondern auch medizinisches Personal mit dem gewissen Extra - mit Trisomie 21 - überrascht. Wer ein Kind mit …

Freiheit der Kunst hin oder her ...

Zum Artikel "Sind Festspiele nur eine Blase des Schönen?" von Hedwig Kainberger (SN v. 28. 8.): Der Beitrag befasst aktuelles Festpielgeschehen und die dramatischen Zustände um den Flughafen in Kabul. Müssen …

Opernproduktion enttäuscht

Immer häufiger maßen sich Dirigenten und Regisseure an Partituren und Libretti von Opern zu ändern. Mozart und Da Ponte brauchen keinen Currentzis und Peter Sellers, um ihnen klar zu machen, was der Oper "La …

Parallelen zu Afghanistan

Neulich besuchte ich in der Felsenreitschule "Intolleranza 1960" von Luigi Nono. Aufmerksam und gespannt verfolgte ich dieses epochale Meisterwerk, in dem es um Verfolgung und Folter geht. Da musste ich …

Zur Kritik an Barenboim

"Passen Pultherrscher noch in unsere Zeit?", fragt Florian Oberhummer und kritisiert richtigerweise das Verhalten Barenboims, das dieser öffentlich gegenüber einem Orchestermitglied gezeigt hat (SN v. 13. 8.).…

Ein Glücksmoment in der Felsenreitschule

Zu den Kritiken "Viel Licht, viel Schatten" von Florian Oberhummer (SN v. 4. 8.) und "Der Dirigent als besserer Komponist?" von Jörn Florian Fuchs (SN v. 16. 8.): Teodor Currentzis, das musicAeterna Orchester,…

Barenboim und Muti respektieren

Man muss auch Star-Dirigenten zugestehen, dass auch ihnen manchmal ein Fehler passiert. Allerdings steht es dem Konzert-Kritiker Florian Oberhummer (SN v. 13. 8.) nicht zu, ihn als Zuchtmeister, Machtmenschen …

Unbekannte Opern lohnen sich

Als Opernliebhaberin kenne ich sehr viele, die meisten aus dem Radio. Später genoss ich im TV, Theater und im Festspielhaus Musik und Spiel. Viele mir bekannte Opern sind inzwischen leider weder zu hören noch …

Festspiel-Logo soll bleiben

Na, selbstverständlich darf Poldi Wojteks Entwurf bleiben. Von Frau Wojtek ist 1928 keinerlei nationalsozialistische Betätigung bekannt und scheint auch später vor allem Ehefrau eines Nazis zu sein. Sicher …

Festung ist das Wahrzeichen der Stadt Salzburg

Ich kann nicht beurteilen, inwieweit sich Poldi Wojtek in der NS-Zeit mies verhalten hat. Aber wenn Frau Beckermann meint ("Darf das Logo der Salzburger Festspiele bleiben?", SN v. 13. 8.), die Festung sei …