Leserbrief

1,50 Euro Lohn für Asylbewerber

Herr Innenminister! Mit Schrecken habe ich die Meldung vernommen, dass in Zukunft Migrationspersonen nur 1,50 Euro pro Stunde für gemeinnützige Arbeit bekommen dürfen.
Das sei kein Lohn, sagte dann ein FPÖ-Mitglied , sondern nur eine Anerkennung - weil sie ja ohnehin Mindestsicherung" bezögen. - "Das ist Zynismus …", sagte der Innsbrucker Bürgermeister. Und ich schließe mich dem ganz an. Wer einmal mit solchen Flüchtlingspersonen zu tun hatte, wird wissen, - wie schwer sie sich tun, sich etwas Geld für Essen, Anziehen und zur Bildung zu besorgen, - wie tief und schwer sie oft Geringschätzung durch "Inländer" (seelisch) trifft, - wie sehr das die moralische Latte der "goldenen Regel" Jesu - "Was du willst, dass dir die Menschen tun, das tu ihnen!" ( Mt 7,12) - unterschreitet bzw. aushebelt ...
Ich kann mich nur wundern , wie in einem Staat, der auf christliche Kultur setzt, eine solche Meldung unwidersprochen dastehen darf. - Wie das "von oben befohlen" werden kann.


Mag. Richard Schwarzenauer röm.-kath. Pfarrer i. R., 5400 Hallein

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:35 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/1-50-euro-lohn-fuer-asylbewerber-68282161

Schlagzeilen