Leserbrief

16 Jahre Postcrossing-Community

Die Österreichische Post AG hat am 14. 7. 2021 eine Sondermarke herausgegeben, die nennt sich "Postcrossing", zu deutsch "Postkreuzen". Als leidenschaftlicher Verfechter dieser Gemeinschaft möchte ich andere dazu motivieren, dieses Phänomen in der heutigen digitalen Welt kennenzulernen. Eine Postkarte schicken viele Urlauber heute nicht mehr, sondern Grüße auf Facebook oder eine Nachricht mit dazu passendem Bild per Whatsapp. Die Online-Plattform Postcrossing.com wurde am 14. 7. 2005 gegründet und feiert dieser Tage ihren 16-jährigen Bestand. Bei der Registrierung gibt der Nutzer den eigenen Namen und eine Adresse an, an die andere Postkarten schicken sollen. Nach erfolgreicher Anmeldung wird ein Postcrosser ausgewählt, an den der Nutzer eine Karte schicken soll. Gleichzeitig erhält man eine Identifikationsnummer: Sie besteht aus dem Landeskürzel und einer mehrstelligen Zahlenreihe. Dann kann es losgehen: Karte auswählen, schreiben und abschicken. Sobald die Postkarten den Empfänger erreicht, wird diese mithilfe der ID auf der Webseite bestätigt. Damit ist die Korrespondenz erfolgreich abgeschlossen. Der Absender wird dann zum Empfänger, und so geht das Kartenschreiben immer weiter. Mittlerweile wurden bis Mai 2021 über 60 Millionen Postkarten auf diese Weise verschickt in 200 Länder und 800.000 Mitgliedern.
Das Hobby verbindet, viele Freundschaften sind schon entstanden. Und eine Postkarte aus einem fernen Land mit einer schönen Briefmarke zu erhalten, ist eine tolle Sache.
Also auf geht's …

Hermann Lassacher, 6330 Kufstein

Aufgerufen am 22.01.2022 um 07:27 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/16-jahre-postcrossing-community-106822399

Schlagzeilen