Leserbrief

2G neu überdenken

Die Ablöse der Corona-Mutante "Delta" durch "Omikron" sollte Anlass sein, 2G als Voraussetzung für die Teilnahme an Teilen des gesellschaftlichen Lebens zu überdenken. Nach heutigem Kenntnisstand ist Omikron zwar ansteckender als Delta, führt aber zu deutlich milderen Verläufen. Dadurch werden trotz höherer Infektionszahlen die Spitäler und vor allem auch die Intensivstationen weniger belastet werden. Der Schutz vor einer Infektion durch Impfung oder überstandene Krankheit hingegen wird gegenüber Omikron noch deutlich geringer sein. Dadurch gewinnen andere Vorbeugemaßnahmen wie FFP2-Maske, Abstandhalten oder Handhygiene wieder zunehmend an Bedeutung.

Und ganz wichtig ist es auch, sein eigenes Immunsystem bestmöglich zu schützen und aufzubauen. Dazu gehört eine gesunde Lebensweise genauso wie Maßnahmen zur Stärkung des physischen und psychischen Wohlbefindens. Einen Beitrag zum psychischen Wohlbefinden leisten Besuche von kulturellen Veranstaltungen, durch welche der Kopf freier und die Gesamtstimmung besser wird. Alles Erlebnisse, die auch das Immunsystem stärken, was in Zeiten wie diesen besonders wichtig ist.

Nur leider ist das einem Teil der Bevölkerung eben durch die 2G-Regel derzeit untersagt. Diese hat unter den aktuellen Gegebenheiten aber ihren Sinn verloren und sollte raschest wieder durch eine 3G-Regel (geimpft, genesen und/oder getestet) ersetzt werden. Was überdies auch zum Abbau von Spannungen in der Gesellschaft beitragen würde.


Dr. Günther Pacher, 9800 Spittal

Aufgerufen am 16.05.2022 um 03:18 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/2g-neu-ueberdenken-114982159

Schlagzeilen