Leserbrief

380 kV: Letzte Chance für Gegner

In den SN vom 1. April behauptet Herr Hafner, Projektleiter der APG, die Standsicherheit von Maststandpunkten im Spumbachgraben in Adnet wurde im Behördenverfahren intensiv verhandelt. Dazu darf ich festhalten: Es befinden sich im Bereich des Wildbacheinzugsgebiets Spumbachgraben ganze sieben Maststandorte. Der eine Maststandort, den Herr Hafner als nicht gefährdet bezeichnet und auch als hundert Meter weit weg von der riesigen Mure anführt, ist wahrlich nicht auf einer Grundmoräne, sondern auf einem abgerutschten Fels geplant und daher laut international anerkanntem Geologen und unumstrittenem Fachexperten ebenfalls nicht als unbedenklich einzustufen.
Auf besagtem, extrem rutschgefährdetem Grundmoränenmaterial im Spumbachgraben sind jedoch mindestens weitere drei der insgesamt sieben Maststandorte geplant, ebenfalls durch einen unabhängigen Geologen und den Erfahrungen der Anwohner bestätigt.
Zusätzlich wurden bei diesen sogar noch falsche Bodenproben in den Einreichunterlagen verwendet, auch vom unabhängigen Geologen bestätigt.

Isidor Ziller, 5421 Adnet

Aufgerufen am 24.09.2020 um 12:25 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/380-kv-letzte-chance-fuer-gegner-68253124

Schlagzeilen