Leserbrief

75 Jahre Frieden in Europa

Dies hat es in unserer Heimat seit dem Zusammenbruch des weströmischen Reiches vor 1600 Jahre nicht mehr gegeben. Einige beherzte Politiker haben aus den Trümmern des 2. Weltkriegs die Idee von einem vereinten Europa geboren und dies in den Jahrzehnten danach auch verwirklicht. Ideologische und politische Grenzen zwischen den Völkern Europas wurden beseitigt und Vorurteile in unzähligen und zähen Verhandlungen aus der Welt geschafft und wie wir sehen, das Werk ist gelungen. Eine solche Völkergemeinschaft braucht allerdings auch Regeln, an welche sich alle halten müssen, denn nur so kann diese Union auf Dauer Bestand haben. Somit ist es für einen Mitgliedsstaat nicht rühmlich, wenn dieser wegen einer oder mehreren Vertragsverletzungen an den Pranger gestellt wird. Gerade bei so fundamentalen Gesetzen bezüglich Umwelt und Gesundheit der Bürger nimmt es gerade Österreich nicht so genau. Nicht nur, dass wir damit unsere unvergleichlich schöne Natur und die Gesundheit der hier lebenden Menschen aufs Spiel setzen, nein, wir untergraben die fundamentale Ideologie der EU und gefährden somit die Gemeinschaft als Ganzes und auch den Frieden in Europa. Das dürfen und das werden wir nicht dulden. Daher müssen wir unseren Volksvertretern immer auf die Finger und auch auf den Mund schauen und das Abweichen von der gemeinsamen Ideologie sofort vor den Vorhang holen. Strategische Umweltprüfungen (SUP), die Einhaltung vom Vorsorgeprinzip laut Artikel 191 der EU und nicht zur vertretende Waldrodungen sind einige Beispiele dafür, wo sich Österreich derzeit verantworten muss. Daher liebe Bürger, schauen wir uns auf das gemeinsame Haus Europa, denn abgerissen ist es schnell, aber ob wir jemals wieder im Stande sein werden, es aufzubauen, möchte ich sehr in Frage stellen. Unsere Väter und Großväter sind in den Schützengräben der beiden Weltkriege gestanden und vielfach dort auch gefallen. Denen sind wir es mehr als schuldig alles für den Bestand der EU und somit der Sicherung des Friedens in unserer Heimat zu tun.

Alois und Maria Mösl, Seekirchen

Aufgerufen am 21.01.2021 um 08:10 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/75-jahre-frieden-in-europa-83589226

Schlagzeilen