Leserbrief

Abschied vom Sparen?

Dass Landeshauptmann Haslauer mit wilder Entschlossenheit - auch auf Kosten des bisherigen Sparkurses - den wirtschaftlichen Folgen, die uns praktisch alle das Coronavirus aufzwingt, entgegen wirken will, ist voll anzuerkennen. Riesige Verluste insbesondere im Fremdenverkehr sind ohnehin nicht zu verhindern, aber können durch entsprechende Maßnahmen, wie z. B. politischen Druck für die Grenzöffnung zu Deutschland, gemildert werden.

Kein Investitionsstopp sichert viele Arbeitsplätze und volles Arbeitseinkommen, was bestimmt dem Konsum zu Gute kommt. Und es wird noch sehr viel anderes notwendig sein, nicht nur im Gesundheitswesen, wo jeder durch diszipliniertes Verhalten seinen Beitrag leisten kann, sondern auch wirtschaftlich die Krise
einigermaßen zu meistern.

Ob allerdings der ÖVP-Chef mit dem Hinweis seines grünen Stellvertreters auf Kreisky eine Freude hatte, ziehe ich in Zweifel.

Rudolf Ratzenberger, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 01.10.2020 um 06:41 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/abschied-vom-sparen-86896018

Kommentare

Schlagzeilen