Leserbrief

Advent und Europa

Advent, Advent!
Man geniert sich nicht, die abgegriffenen Lieder von der Herbergssuche erneut zu strapazieren, gleichzeitig aber denen, die Schutz und Hilfe brauchen, genau das zu verweigern, was mit dem Wort Advent - d.h. Ankunft - wohl eigentlich gemeint wäre.
Der politische Erfolg liegt heute darin, wie sehr es gelingt, Flüchtlingsrouten zu schließen, die "Festung Europas" auszubauen und unter vordergründiger Berufung auf Rechtsstaatlichkeit das Fremde auszusondern und dabei vor Deportationen, die wir Abschiebungen nennen, nicht zurückzuschrecken.
Frau Merkel darf als die "gefährlichste Politikerin Europas" bezeichnet werden, hingegen muss Herr Orban vor "unheilbaren Realitätsverweigerern" als der "Retter Europas" in Schutz genommen werden.
Das Schlimmste ist, dass hier eine offensichtlich stattfindende Umwertung aller Werte vom Großteil der Bevölkerung nicht nur hingenommen, sondern mit euphorischer Zustimmung beflügelt wird.
Frohe Weihnachten!



Dipl.-Ing. Peter Thuswaldner, 5400 Hallein

Aufgerufen am 03.12.2020 um 08:41 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/advent-und-europa-62673556

Schlagzeilen