Leserbrief

Ärger über Megastau wegen Baustelle

Samstag, 5. 9. 2020, kurz nach Mittag: Wir fahren um den Kapuzinerberg Richtung Nonntaler Brücke. Unmittelbar vor der Brückenauffahrt das Verkehrszeichen "Abbiegen verboten". Na gut, dann eben zur Staatsbrücke und über den Rudolfskai zum Justizgebäude. Sehr schnell erkennen wir aber, dass wir nicht die Einzigen mit dieser Idee sind. Die meiste Zeit stehen wir, hin und wieder geht es ein paar Meter vorwärts. Wir brauchen insgesamt eine geschlagene Stunde für den Weg vom Unfallkrankenhaus zum Gerichtsgebäude. Den Grund dafür erkennen wir in der riesigen Baustelle.

Meine Frage und Anregung: Wäre es in so einem Fall nicht sinnvoll, rechtzeitig vor der gesperrten Brücke auf diese Tatsache hinzuweisen, damit man eine Ausweichroute nehmen könnte? Neben Ärger und Zeitverlust wäre das auch eine Maßnahme gegen Umweltverschmutzung.

Hans Gastberger, 5301 Eugendorf

Aufgerufen am 29.11.2020 um 12:35 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/aerger-ueber-megastau-wegen-baustelle-92602750

Kommentare

Schlagzeilen