Leserbrief

Alle Kräfte bündeln

Gratulation den "Salzburger Nachrichten" und im Besonderen Herrn Perterer für seinen Leitartikel in der "Osterausgabe" der SN (3.3.) zum Thema der aktuellen Pandemie. Faktum ist, dass wir uns zur Zeit mit diesem einzigartigen Ereignis auseinander setzen müssen, für welches in der Vergangenheit noch keine wirkungsvollen Gegenmaßnahmen entwickelt werden konnten. Das heißt, wer immer an der Regierung sitzt, kann sich zur Abwehr nur schrittweise vortasten und da sollte jede Opposition zum Wohle der ganzen Bevölkerung mithelfen, so gut es eben geht. Das ganze Geraunze bringt uns da nicht weiter.

Die Situation ist ja tatsächlich beispiellos, ein Virus von ein paar hundertstel Millimeter Größe bringt unseren ganzen Globus in allen Teilbereichen an den Rand des Zusammenbruchs: von den Finanzen und den damit zusammenhängen Staatsschulden, den Schulen und dem Bildungsbereich, der gewaltigen Arbeitslosigkeit, den Spitälern und dem Gesundheitsbereich, um nur einige zu nennen. Um schlussendlich die negativen Auswirkungen auf unser Zusammenleben auch nur halbwegs in den Griff zu bekommen, sollten wir daher alle mit unseren ganzen Kräften dabei helfen, aus dem Schlamassel so gut es geht wieder heraus zu kommen, und das über alle Parteigrenzen hinweg.


Arch. Dipl. Ing. Gert Cziharz, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 20.01.2022 um 02:32 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/alle-kraefte-buendeln-102065479

Schlagzeilen