Leserbrief

Alle müssten an einem Strang ziehen

Ich bin entsetzt über den Artikel "Betriebsräte der Pflege streiten über 35-Stunden-Woche". Ja, es geht offensichtlich noch immer darum, das Pflegepersonal "auseinander zu dividieren". Ich war mit Leib und Seele ein ganzes Berufsleben Krankenschwester und ich weiß, dass die jahrzehntelange Diskussion über den Pflegenotstand genau durch diese Haltung erst entstehen konnte. Die Pflege als größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen hätte alle Möglichkeiten, für notwendige Änderungen der Rahmenbedingungen zu kämpfen - wenn, ja wenn alle an einem Strang ziehen würden. Die 35-Stunden-Woche ist meiner Meinung nach absolut gerechtfertigt und ein erster wichtiger Schritt, um Pflegende länger in diesem schönen Beruf zu halten. Diese 35-Stunden-Woche ist also eine sehr wichtige Maßnahme, um diesen prolongierten Pflegenotstand endlich in den Griff zu bekommen.


Ann Sutter, 5211 Friedburg

Aufgerufen am 18.09.2020 um 04:30 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/alle-muessten-an-einem-strang-ziehen-83988787

Kommentare

Schlagzeilen