Leserbrief

Alles wird bleiben, wie es war

"Es wird nichts mehr sein, wie es war" titelt Leserkommentatorin Sonja Schiff (SN, 28. 3. 2020). Nach einer beispiellosen Welle der gesellschaftlichen Solidarität, nach einem Durchschnaufen der Natur, nach einem ganz besonderen Bei-sich-Sein werden wir alle "hosianna!" rufen und durch die Straßen der Städte tanzen. Alle werden aufgrund dieser tiefgehenden Corona-Krise solidarisch und endlich gute Menschen sein. Nichts mehr werde so sein, wie es war.

Ja, es muss außerordentlich beruhigend sein, wenn man am Glauben an die Menschheit noch immer blauäugig festhält. Wenn man die bisher gemachten Erfahrungen gekonnt ignoriert und weiterhin dem Kant'schen Gedanken des Menschen als vernunftbegabtes Wesen nachläuft, ganz der "The Shoe Is The Sign"-Meute aus Monty Phytons "Life of Brian" gleich. Dieses Heilsversprechen wird auch Covid-19 nicht halten. Stimmt schon, irgendwann wird die Pandemie abschwellen und wir werden unser Leben wieder in neunormale (© BK Kurz) Bahnen lenken können. Es wird ein Medikament und eine Impfung geben. Die Geschäfte und Bars und Theater werden öffnen und die EU-Grenzen für Flüchtlinge und Migranten geschlossen bleiben. Tourismus und Industrie hier und anderswo werden wieder anlaufen und die alpine und adriatische Fauna und Flora erfolgreich wiederverdrängen. Und die Zeit des Homeoffice und der Skype-Biere wird vergehen.

Die Menschheit wird genau so weitermachen, wie sie angesichts von HIV und Ebola weitermacht. Wie sie ihren Weg angesichts des Klimawandels, der Umweltkatastrophen und der Globalisierung weitergeht. Wie sie dem Populismus, der Migration und Big Data begegnet. Der Gedanke, dass die aktuelle Situation endlich den humanistischen, vernunftbegabten und vor allem gier- und egoismusbefreiten Menschen gebiert, ist im besten Falle naiv, im schlechtesten gefährlich.

Auch wenn man Gefahr läuft, des Defätismus bezichtigt zu werden: Es wird alles bleiben, wie es war.

Michael Kroiß, 5303 Thalgau

Aufgerufen am 01.12.2020 um 09:26 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/alles-wird-bleiben-wie-es-war-86363239

Kommentare

Schlagzeilen