Leserbrief

Am Schluss gab es eine Entschuldigung

Meinen gestrigen Leserbrief im Lokalteil ("Buslinie 150 - Taschenlampe nötig") über das Nicht-Anhalten eines Busses darf ich nun doch ergänzen: Auf meinen telefonischen Protest noch an der Haltestelle in Abersee folgte etliche Tage später ein eigentlich von mir nicht mehr erwarteter Anruf, wobei ein sehr freundlicher und besorgter Mitarbeiter sein Bedauern aussprach, sich für den Busfahrer entschuldigte und einen Gutschein in Aussicht stellte. Mein noch immer schwelender Ärger erlosch schlagartig. Fehler können passieren - aber diese Vorgangsweise ist korrekt, was fairerweise auch berichtet werden soll.


Olaf Arne Jürgenssen, Abersee

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:57 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/am-schluss-gab-es-eine-entschuldigung-61518136

Schlagzeilen