Leserbrief

Anschlag auf ein Herz und Heiligtum

Der spärlich geschützte politische Sakralbau war, wie zu erfahren, leicht zu überwinden. Wie kann eine Nation mit ihren zivilen Religionsutensilien so leichtfertig umgehen? Amerikas patriotisches Sendungsbewusstsein war für den Rest der Welt nicht nur Segen sondern, wie die Geschichte lehrt, von frivolem nationalen Egoismus geprägt. Mit dem mexikanisch-amerikanischen Krieg unter Präsident Polk begannen die enormen territorialen Zugewinne, die sich im Krieg gegen Spanien unter Präsident Mc Kinley mit Kolonieaneignungen fortsetzten. Als Rechtfertigung, zugunsten der Alliierten in den ersten Weltkrieg einzutreten, sah man die Torpedierung der Lusitania, deren Fracht angeblich nicht nur aus Passagieren bestand. Auch an der Teilnahme am zweiten Weltkrieg bestand für die USA kein Zugzwang sieht man von Japan ab. Substantielle Hilfe an die Alliierten Europas wurde bereits vor Kriegseintritt geleistet. Das Ende ist bekannt: A-Bombenabwurf auf Japan. Die unter Mc Carty betriebene Kommunistenhetzjagd führte zu Kriegen gegen Korea und Vietnam, die mit einer US-Kapitulation endete, ohne Reparationszahlungen an das geschundene Land zu leisten. Eine Rüstungsspirale folgte unter der Devise "Gleichgewicht des Schreckens", garniert mit kleineren Scharmützel in Afghanistan, Libyen, Grenada. Wie im Hafen von Haiphong dienten auch in Syrien Scheinargumente (Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen) um Kriege vom Zaun zu brechen, kurzum moralisch berechtigte Kriege gegen "Schurkenstaaten" zu führen. Militärbündnisse wie die NATO unter dem Kommando der USA als auch Wirtschaftsverträge sicherten ihre Interessen" to make Amerika great again" ab. Übersetzt man religio mit Sorgfalt, so hat die zivile Sorgfalt der USA, wie gehabt, noch Luft nach oben. Übrigens D. Trump gehört zu den wenigen amerikanischen Präsidenten ohne Kriegshandlungen anzuzetteln, vielmehr versuchte er seine Soldaten zurückzunehmen ...Hunde, die bellen, beißen bekanntlich nicht!

Dipl.-Ing. Hutter Hermann, 83395 Freilassing

Aufgerufen am 27.01.2021 um 02:31 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/anschlag-auf-ein-herz-und-heiligtum-98207266

Kommentare

Schlagzeilen