Leserbrief

Argumente für eine Impfpflicht

Die neu registrierten Coronavirus-Fälle haben sich nach den Lockerungen rasch wieder gemehrt. In Österreich sind fast 11.000 Menschen (weltweit etwa 4,2 Millionen Menschen) in Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Der nächste Lockdown kommt bestimmt. Wieder leidet die Wirtschaft an Umsatzeinbußen, wieder leidet die Bevölkerung an Kontaktarmut, wieder verlieren unsere Künstler und Sportler ihr Publikum, die Gastronomie ihre Gäste und Beschäftigte ihren Arbeitsplatz. Nur die Hälfte der Österreicher ist geimpft. Was spricht gegen eine Impfpflicht? Jene gegen Pocken, Masern, Keuchhusten, Kinderlähmung usw. war beziehungsweise ist (in vielen Ländern) ja auch kein Problem. Wer beschwert sich bei einer Reise nach Afrika oder Südamerika über eine Impfpflicht gegen Gelbfieber? Appelle reichen nicht, anscheinend brauchen wir die Pflicht.


Robert Ellmer, 5161 Elixhausen

Aufgerufen am 17.10.2021 um 09:14 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/argumente-fuer-eine-impfpflicht-107336128

Schlagzeilen