Leserbrief

AUA wieder ohne Plan

Mit Verwunderung verfolge ich die Forderung der AUA nach staatlicher Unterstützung, bereits ein paar Tage nach dem Corona Shutdown. Erst vor ein paar Jahren wurde die AUA mit ca. 400 Millionen Mitgift an die deutsche Lufthansa verschenkt. Ein paar Jahre später will dieser Konzern schon wieder unglaubliche 800 Millionen von uns Österreichern. Wenn man die 800 Millionen durch die 7.000 Mitarbeiter dividiert, ergeben sich unglaubliche 114.000 Euro pro Mitarbeiter.
Ein gesundes Unternehmen wäre nach so einem Geldregen schuldenfrei.
Glaubt wirklich noch jemand daran, dass dieses Unternehmen in der Obhut der Lufthansa jemals Gewinne in Österreich macht und Geld an den Staat zurückzahlen wird? So naiv ist wahrscheinlich nicht nur der Herr Hofer.
Ich hoffe, dass die Verantwortlichen in der Politik diese wiederholte Vergeudung unseres Steuergeldes zu verhindern wissen. Wir alle sollten stattdessen darauf vertrauen, dass der Markt die künftige Nachfrage auch ohne staatliche Beihilfe an ein deutsches Unternehmen befriedigen wird.

Alfred Rodlsberger, 5721 Piesendorf

Aufgerufen am 27.09.2020 um 04:55 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/aua-wieder-ohne-plan-86899870

Schlagzeilen