Leserbrief

Auch das sind die ÖBB

Ein Sonntagsausflug am 20. Mai 2018 mit den ÖBB von Wien Hauptbahnhof nach Mönchhof-Halbturn im Burgenland. Meine Frau und ich haben beide die Vorteilscard Senior und ein Tagesticket für die genannte Strecke.
Um 15.40 Uhr wollen wir den Zug zurück nach Wien nehmen und sind rechtzeitig am Bahnhof. Der Monitor zeigt die Ankunftszeit dieses Zuges an, 15.40. Mit uns warten eine junge Frau und fünf junge Männer auf diesen Zug. Die Abfahrtszeit verstreicht, ohne dass der Zug eintrifft, ohne dass der Monitor irgendeine Information über etwaige Verspätung anzeigt, auch aus dem Lautsprecher kommt keine Information zu diesem Zug oder einem etwaigen Ersatzverkehr.
Nach geraumer Zeit verlässt die junge Frau den Bahnhof, die jungen Männer beschließen, ein Taxi zu rufen. Wir schließen uns an und wollen diese Fahrgelegenheit nützen. Auch weiterhin keine Auskünfte über den vermissten Zug. Das Taxi kommt, nimmt die jungen Männer nach Bad Neusiedl am See mit, wir fahren damit weiter bis zum Bahnhof Neusiedl am See. Wir übernehmen die Taxirechnung (24 Euro) für die jungen Männer und uns. In Neusiedl erreichen wir einen späteren Zug nach Wien Hbf.
Am Dienstag, dem 22. Mai reichen wir unsere Reklamation inklusive Tageskarten und Taxirechnung an einem der Schalter am Wiener Hauptbahnhof ein. Ab dann keine Reaktion seitens der ÖBB bis zu unserer Urgenz am Montag, 5. November 2018. Am selben Abend finden wir ein E-Mail in unserer Post. Jegliche Erstattung unserer Kosten wird darin abgelehnt, wir hätten auch den Zug zwei Stunden (!) später nehmen können, von dem wir aber nicht wissen konnten, ob er überhaupt gefahren wäre. Was mich empört, ist die Tatsache, dass nach Information durch einen Mitreisenden aus dem Seewinkel im Zug von Neusiedl nach Wien seitens der Bahn sehr wohl ein kostenloses Taxi zur Verfügung gestellt wurde, das aber wegen vollständiger Auslastung keine weiteren Bahnhöfe angefahren ist. Und ich finde es auch empörend, dass - abgesehen von der überaus langen Wartezeit auf Antwort auf die Reklamation - keine Rückvergütung für den von uns nicht konsumierten Streckenabschnitt von Mönchhof-Halbturn nach Neusiedl angeboten wurde.
Sind es neuerdings die ÖBB, die über den Terminplan der Kunden bestimmen, ohne aber dafür die geringste Information bereitzustellen?

Dr. Wolf-Dieter Mirota, 1090 Wien

Aufgerufen am 22.10.2019 um 01:06 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/auch-das-sind-die-oebb-61183636

Schlagzeilen