Leserbrief

Auch für Politiker gelten die Gesetze

Liebe APG-Aktivisten, eigentlich ist es schön, dass ihr glaubt, unser Landesvater sei ein Wunderwuzzi, ein Superman oder was weiß ich für ein übermächtiges Wesen.

Leider ist er das nicht. Besonders ein Landeshauptmann muss sich an alle Gesetze und Regelungen des Staates halten. Seine Macht endet da, wo ihm niemand mehr zuhört, sei es bei den Demonstranten oder aufseiten der APG. Er kann hier leider nur eine Rolle als Mediator spielen. Er hat getan, was er konnte, um eure Anliegen dorthin zu bringen, wo sie hoffentlich auf offene Ohren stoßen.

Die Gratwanderung zwischen Notwendigkeit einer sicheren Energieversorgung und Natur und Eigentum ist ein fast nicht zu lösendes Problem.

Jeder versteht, dass ein ewig summender und brummender riesiger Mast in der Natur stört und den dort lebenden Menschen Sorgen bereitet. Fällt aber der Strom aus und ein längerer Blackout tritt ein, werden wir auch nicht glücklich und gewaltig über die da oben schimpfen, die es nicht geschafft haben, uns mit sicherer Energie zu versorgen.

Auch ich habe keine Ahnung, wie die Sache ausgehen kann, aber ich plädiere für einen wertschätzenden Umgang mit allen involvierten Personen.

Friedrich Sorger, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 25.11.2020 um 06:59 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/auch-fuer-politiker-gelten-die-gesetze-82993186

Kommentare

Schlagzeilen