Leserbrief

Auf den Hund gekommen


Eine Bekannte erzählte mir, dass sie vor Kurzem mit einer Freundin in ein Fachgeschäft ging, um ein Geburtstagsgeschenk einzukaufen. Kurz nach dem Eintreten wurden sie nach den 2G-Nachweisen gefragt. Die Freundin hatte ihren Boosternachweis mit dabei, sie nicht. Sie ging in der Zwischenzeit auf einen Cappuccino to go, während die Freundin im Alleingang ein Geschenk gefunden hatte. Das wiederholte sich und die Bekannte merkte, dass die neue Maßnahme ganz enorm beim Geldsparen helfe. Geldtaschen-würgende Spontaneinkäufe gäbe es jetzt nicht mehr, meinte sie. Wenn etwas ganz Dringendes anstehe, wie neue Unterhosen oder das aktuelle Buch von George Orwell, dann lässt sie einkaufen. Die gewonnene Zeit verbringt sie mit Spielen. "Hasch mich, ich bin nicht geimpft" und danach "Mensch, ärgere dich nicht". Fazit: Im Gegensatz zu den Hunden haben wir Menschen ohne Impfung ja eindeutig die Nase vorn. Auch für Vierbeiner heißt es "Wir bleiben draußen". Die haben aber keine Netten der gleichen Art, die aus Loyalität für ihre Mit-Hunde einkaufen gehen. Klar ist: Noch ist die Welt nicht verloren.

Eva Rainer
5671 Bruck

Aufgerufen am 22.05.2022 um 08:15 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/auf-den-hund-gekommen-115412707

Schlagzeilen