Leserbrief

Auf die vom Virus Genesenen wird vergessen

Fast täglich werden neue Covid-19 Maßnahmen in einer mittlerweile unüberschaubaren Anzahl von Pressekonferenzen bekannt gegeben. Auf eine Gruppe wird dabei aber anscheinend mit minutiöser Genauigkeit mit nicht einmal einem Wort jemals eingegangen - die Gruppe der Genesenen.

Mittlerweile zählen zu dieser Gruppe knapp 300.000 Personen in ganz Österreich (zum Vergleich, Neos erzielte bei der Nationalratswahl 2019 etwa 387.000 Stimmen). Doch von uns will die Politik anscheinend nichts wissen, trotz der mittlerweile nahezu einheitlichen Expertenauffassungen, dass diese Gruppe größtenteils gegen eine neuerliche Erkrankung immunisiert ist. Im Gegenteil, der Besuch von älteren Verwandten, die mit Einsamkeit und Alltagsproblemen zu kämpfen haben, wird uns noch immer ebenso verwehrt wie der Zutritt zu Sporteinrichtungen, welche nach einer überstandenen Krankheit wichtiger denn je wären.
Mir ist natürlich klar, wie schwierig dies zu kontrollieren wäre, doch scheinbar ist es ja auch möglich, die gesamte österreichische Bevölkerung binnen Tagen (zumindest theoretisch) zu testen. Dies erscheint mir angesichts dessen nicht minder kompliziert.

All jene, die jetzt vor einer Impfpflicht durch die Hintertür (Stichwort Zugangsverbote für Ungeimpfte) warnen, sollten sich vor Augen führen, dass es umgekehrt ein Verbot für Immunisierte gibt, weil die derzeitigen Maßnahmen für die gesamte Bevölkerung immer noch pauschal gelten.

Alexander Prantl, 5161 Elixhausen

Aufgerufen am 20.01.2022 um 02:08 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/auf-die-vom-virus-genesenen-wird-vergessen-97086895

Schlagzeilen