Leserbrief

Aus für Tempo 140

In Salzburg gab es zwischen 1986 und 1991 einen Landespolitiker der, um die Umweltbelastung für den Wald, aber nicht nur für diesen, zu reduzieren, die Geschwindigkeit auf Autobahnen und Straßen auf 100 bzw 80 km/h reduziert haben wollte. Als Politiker war er mit der berechtigten und vorausschauenden Forderung nicht erfolgreich. Nun ist der Verkehr ja so dicht geworden, dass man auf vielen Landesstraßen nur noch selten schneller als 80 km/h fahren kann. Aber die damals gestellte Forderung ist aktueller denn je! Doch politisch und gesellschaftlich inopportun.

Wären wir wirklich daran interessiert, die Umwelt, die ja unsere ist, zu entlasten, müssten wir auf jeglichen Gebrauch von Verbrennungsmotoren verzichten in den Bereichen, wo die Verwendung nicht unumgänglich ist. Keinen Motorsport mehr! Nicht auf den Straßen, den Rennstrecken, im Gelände, in der Luft (Flugsport) oder am Wasser! Das sind leicht verzichtbare Opfer für die Umwelt. Außer natürlich für die Betreiber und wirtschaftlichen Nutznießer. Doch die notwendige Reduzierung der Umweltbelastungen wird uns allen, der gesamten Gesellschaft, noch viel mehr Verzicht abverlangen und Kosten auferlegen !

Dipl.-Ing. Wilfried Luckel, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 25.11.2020 um 06:03 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/aus-fuer-tempo-140-82983745

Kommentare

Schlagzeilen