Leserbrief

Ausnahmezustand

Zum Leserbrief von Mag. Manfred Gebhard vom 19.3.2020, "Die Pendler brauchen Hilfe": Herr Gebhard wohnt in St. Gilgen, arbeitet in der Stadt Salzburg - also muss er nicht wegen seiner Arbeit zwischen Deutschland und Österreich pendeln.
Es gibt viele Deutsche, die in Österreich arbeiten/wohnen und deshalb Autos mit deutschem Kennzeichen fahren. Wenn diese junge Frau mit Kleinkind schon vor seinem Haus parkt, wäre es doch ein Einfaches gewesen, sie danach zu fragen, bevor man es als Anlass nimmt, es in der Öffentlichkeit für seine Zwecke nützen zu wollen.
Die Maßnahmen und Erklärungen durch die jetzige Regierung sind sehr gut und man braucht nur den Blick nach Italien zu wenden, um auch gewissen "Gscheidhaferln" bewusst zu machen, dass es sich um einen Ausnahmezustand handelt. Ich nehme sehr gerne Rücksicht auf die Menschen, die dz. für uns so großartige Hilfe leisten und nicht zusätzlich gefährdet werden sollen.

Horst Frauenlob, 5071 Wals

Aufgerufen am 10.08.2020 um 12:12 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/ausnahmezustand-85734235

Kommentare

Schlagzeilen