Leserbrief

Autobahnanschluss Moosstraße

Grödiger Gemeindevertreter und Bürgermeister Herbert Schober fordern einen Autobahnanschluss an der Moosstraße, um Grödig vom Verkehr zu entlasten. Dieses Floriani-Projekt, Grödig zu entlasten, aber dafür Leopoldskron-Moos noch mehr zu belasten, kann man nur als Witz betrachten! Sogar die Grünen in Grödig wollen das Projekt verfolgen, so Monika Kriechbaum. Das ist ja unglaublich. Jedes neue Verkehrsbauwerk zieht nur neuen Verkehr an, das weiß man aus Erfahrung. Die Moosstraße ist jetzt schon schwer belastete Ein- und Ausfahrtsroute der Stadt mit hohen Lärm- und Abgasemissionen.

Neben dem schon vorhandenen hohen Verkehrsaufkommen von Pkw- und Agrar-Verkehr werden die Bewohner noch zu gewissen Zeiten durch Stau-Flüchtlinge belastet, welche von Grödig kommen und über die Hammerauerstraße oder den Sternhofweg Richtung kl. Walserberg fahren.

Außerdem die Doppelbelastung der Bewohner durch den Fluglärm der wichtigen kommerziellen Luftfahrt, aber auch durch die vielen sinnlosen Spaßflüge, die sogar in der Finsternis am Abend noch ihre Platzrunden drehen, um den Freizeitflugschein zu machen.

Eine Autobahnabfahrt ist das allerletzte, was die lärmbelasteten Bewohner der Moosstraße noch brauchen können! Das würde nur noch mehr Lärm- und Abgasemissionen mit sich bringen. Dieses Projekt sollte sofort wieder "schubladisiert" werden, ein Weiterverfolgen könnte zu massiven Bürger-Protesten führen.

Bürgermeister Preuner und auch Landesrat Schnöll sind sich hoffentlich bewusst, dass diese Autobahnauffahrt schwer nachteilig für diesen Stadtteil wäre und damit eigentlich nicht realisierbar ist.


Michael-Wilhelm Seidel, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 28.11.2021 um 11:52 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/autobahnanschluss-moosstrasse-78429556

Kommentare

Schlagzeilen