Leserbrief

Bauernopfer der Regierung

Österreich, seine Bevölkerung und die Regierung Kurz, wird mit einer völlig unnötigen Regierungskrise, hervorgerufen durch eine unfähige und machtgierige Opposition, in Bedrängnis gebracht. Herrn Kogler als Mitspieler sollte man gar nicht nennen, weil er als Trittbrettfahrer ja immer in einer Märtyrerrolle war!? Natürlich fehlen auch nicht abgehalfterte und zutiefst beleidigte Politiker und haben Spaß an dieser "Gaudi". Es ist ihnen ja wurscht, was es kostet! In dieser schwierigen Zeit in der die Regierung Kurz die Weichen für die Weiterentwicklung unseres Staates stellt und Lösungen auf den Weg bringt, passt es natürlich super den Bundeskanzler in die Pfanne zu hauen. Da man ja selbst nichts und nie etwas vorzuweisen hatte!
Bevor es nicht komplett erwiesen ist, das Kanzler Sebastian Kurz Strafbares getan hat, muss auch für ihn die Unschuldsvermutung gelten und so lange bleibt er auch im Amt! Nur mit anspucken und verleumden wird es nicht gehen!
Aber ein Tipp für die Obrigen, um den König am Leben zu lassen, opfert man in einer Schachpartie bekannterweise die Dame oder ein paar Läufer, Türme oder Bauern. Dies würde sich im o.a. grauenhaften Schachspiel anbieten, da doch einiges Fußvolk überflüssig scheint!

Wolfgang Goffriller, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 26.10.2021 um 12:37 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/bauernopfer-der-regierung-110608234

Hitzige Debatten im Nationalrat, Schallenberg bekräftigt: "Unsere Hand ist ausgestreckt"

Hitzige Debatten im Nationalrat, Schallenberg bekräftigt: "Unsere Hand ist ausgestreckt"

Jetzt lesen

Schlagzeilen