Leserbrief

Bereit für Kompromisse?

In der SN-Ausgabe vom 1. Oktober spricht mir Andreas Koller in seinem Leitartikel auf Seite 1 aus der Seele: Ich habe den runden Tisch am Montagabend im ORF gesehen und mir das gleiche gedacht: Wenn ich die Grüne-Listenzweite, Frau Gewessler, höre "zuerst müsse sich Kurz bewegen, wenn es eine Türkis-Grüne-Koalition geben sollte" wird's wohl nichts.

Wie Herr Koller treffenderweise feststellte, müssen sich beide bewegen. Frau Gewessler: Wer hat nun mehr Stimmen und damit mehr Bürger hinter sich, dessen Stimmen und Anliegen zu vertreten sind. Grünen müssen, wenn sie ihre Anliegen umsetzen wollen, sich auch bewegen und das nicht nur von den anderen verlangen. Wenn die Frau Gewessler bei Ihrer Haltung bleibt, wirds wohl nichts mit Klimaschutz à la Grüne.

Dann wird Türkis mit anderen (hoffentlich) gute Klimapolitik in die richtige Richtung machen, da geht ja noch einiges mehr. Eines muss man schon feststellen, Herr Mahrer: Bei der erneuerbaren Stromerzeugung darf sich Österreich nicht hinter der "eh so großen Wasserkraft" verstecken. Strom aus Wind und besonders Sonne, da ist Österreich fast Schlusslicht in Europa. Da hilft eine Erhöhung der Budgetmittel wie kürzlich beschlossen nicht, wenn für den einzelnen kleinen Bürger nicht auch die Attraktivität und Wirtschaftlichkeit mit erhöhten Tarifen steigt. Es werden ja jetzt schon die Mittel nicht abgeholt, mangels Attraktivität.

Politiker, ermöglicht mit verbesserter Förderung doch endlich (fast) jedem Österreicher sein Dach anzufüllen, die Sonne scheint doch auch bei jedem von uns. Also an alle: Bitte nichts schönreden aber auch nicht schlechtreden. Aufeinander zugehen, beide Abstriche machen und was G'scheites ausmachen, anstatt Strafe für Klimazielverfehlungen zu zahlen!

Ing. Robert Gaubinger, 4710 St. Georgen

Aufgerufen am 04.12.2021 um 09:01 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/bereit-fuer-kompromisse-77099623

Kommentare

Schlagzeilen