Leserbrief

Besitzstörungsklage trübt Theaterbesuch

Auf die Begeisterung über das Theatererlebnis im Off-Theater folgt fünf Tage später die Ernüchterung. Besitzstörung begangen! Keine Aufklärung bzw. Ermahnung, nein, sofort gnadenloses Abkassieren, dazu sind die fünf Rechtsanwälte berufen, sie müssen ja auch von etwas leben. 215 Euro für einen kleinen unbeabsichtigten "Fehltritt". Was für ein guter Fang, parkten doch etliche Theaterbesucher an der Seite des Areals. Bravo, Ihr Verfolger von "Besitzstörungsverbrechen"!

Mag. Rudolf Höhenwarter, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 28.10.2020 um 09:55 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/besitzstoerungsklage-truebt-theaterbesuch-69251902

Schlagzeilen