Leserbrief

Betrachtung des Brexits

Zum Leitartikel in den SN vom 17.1.2019: "Theresa May ist schuld am Brexit-Debakel":

Bisher konnte man die Steherqualitäten von Theresa May nur bewundern.
Was diese Frau alles aushält, geht weit über das normale Maß hinaus.
Dennoch ist zu konstatieren, dass die Konsequenz, ja Sturheit von May zunehmend zum zentralen Problem des gesamten Brexit-Verfahrens wird.
Alternativen nicht einmal zu erwägen, ist am Ende eine der Ursachen für die Aushöhlung des demokratischen Systems, welches davon lebt, in Alternativen zu denken.

Allerdings darf man darüber hinaus nicht vergessen, wer der Urheber, quasi der Geburtshelfer des Brexit war:
David Cameron, der ohne politische Not und einzig aus egoistischem Machterhaltungskalkül vor Jahren die Abstimmung über den Austritt aus der EU in die Wege geleitet hat. In die Schicksals-Waage legte er damals einerseits seine eigene Zukunft, andererseits aber die Zukunft von 60 Millionen Briten. Verantwortliche Politik, welche das Staatsganze im Blick hat, sieht definitiv anders aus.

Bei weiterer Betrachtung ist aber auch festzustellen, dass das fortwährende Brexit-Debakel als bedeutend weitreichenderes Gleichnis gelesen werden kann. Die ehemals staatstragende Partei der Tories verliert sich in eigennützigen Machterhaltungsspielen, egal was die jeweilige Konsequenz daraus ist. In diesem Zustand gleicht sie augenfällig der Partei der Republikaner jenseits des Atlantiks. Auch dort eine ehemals dem Staatsganzen verpflichtete Partei, welche letztlich jenen Mann an die Spitze brachte, der am liebsten nach seinem eigenen Belieben und zum eigenen Vorteil regieren würde.

Sehr verkürzt formuliert: Der politische Bankrott der Tories und der Republikaner als ehemalige Staatsparteien kann als Menetekel auf den endgültigen Abgesang einer 500-jährigen westlichen Hegemonie über den Globus bezeichnet werden. Das asiatische Zeitalter hat bereits begonnen.


DI Reinhard Fischer, 5162 Obertrum

Aufgerufen am 26.08.2019 um 02:28 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/betrachtung-des-brexits-64251913

Schlagzeilen