Leserbrief

Bewusste Verwirrung

Nein, Privatbesuche waren nie verboten. Denn: Der Staat hat auf einem Privatgrundstück nichts verloren. Aber wie soll man hinkommen, es muss ja einen triftigen Grund für das Rausgehen geben? Wieder falsch, Punkt 5 des Maßnahmengesetzes zu Covid-19 fordert nur dazu auf, Abstand zu haushaltsfremden Personen zu halten. Ansonsten war und ist der öffentliche Raum frei zugänglich. Somit stand dem Privatbesuch nie etwas im Wege. Hier wurde das Volk in den letzten Wochen bewusst hinters Licht geführt. Wo bleibt der journalistische Aufschrei, wenn eine Regierung uns alle ganz offensichtlich für dumm verkauft? Nicht nur, dass er in Ihrer Zeitung fehlt. Sie schreiben auch noch etwas von "Verwirrung" bezüglich des korrigierten Eintrags auf der Homepage des Sozialministeriums. Nun, die Regierung hat uns bewusst verwirrt. Das steht für mich außer Frage. Ihre kritische Stellungnahme dazu fehlt allerdings. Genauso wie eine korrekte juristische Einschätzung.

Mag. Martin Zachhuber, 5144 Handenberg

Aufgerufen am 29.11.2020 um 06:26 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/bewusste-verwirrung-86889028

Schlagzeilen