Leserbrief

Bitte Sichtschutz für das Paracelsusbad

In dem am 28. 11. 19 veröffentlichten Zeitungsartikel "Nackte-Tatsachen: Fenster geben tiefe Einblicke in neues Paracelsusbad" von Stefan Veigl wird darüber kritisiert, dass die Fenster zu groß wären und es keinen Sichtschutz gäbe, weswegen man unangenehme Einblicke habe.
Die Tatsache, dass man die Menschen, welche sich noch umziehen bzw. nackt rumlaufen von draußen sehen kann, ist schon ein Schrecken. Es soll definitiv Sichtschutz eingebaut werden. Meiner Meinung nach würde ich mich sehr unwohl fühlen, in den Garderoben zu gehen und im Gewissen zu haben, dass mich hunderte Menschen dabei sehen können. Man sollte einfach aus der Wohltätigkeit der Menschen Fenster einbauen. Zum Beispiel wäre es auch sehr unangenehm, wenn das Handtuch ausversehen runterfällt und dann tausende Menschen einen nackt sehen könnten. Weshalb ich es für eine sehr gute Idee halte, Sichtschutz einbauen zu lassen. Außerdem kamen schon Beschwerden von einigen Gästen, dass Menschen sie angestarrt haben, was die Situation noch heikler macht. Worüber noch gestritten wird, ist, ob eine milchglasartige Sichtschutzfolie wenigstens für die halbe Fensterhöhe eine Lösung wäre. Diese Aussage kann ich vertreten, da es zumindest etwas wäre und sich die Besucher nicht allzu unwohl fühlen würden.
In Grunde genommen sollte man Sichtschutz zum Wohl der Gäste einbauen lassen, damit man unangenehme Situationen vermeiden kann. Meiner Meinung ist eine milchglasartige Sichtschutzfolie besser als nichts für den Anfang, solange sich die Besucher damit wohlfühlen. Sollten sich die Gäste dennoch beschweren, sollte man lieber das ganze Fenster verdecken.

Verma Alisha, 5021 Salzburg

Aufgerufen am 17.01.2021 um 05:06 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/bitte-sichtschutz-fuer-das-paracelsusbad-80435476

Schlagzeilen