Leserbrief

Brüssels Grüne Revolution

Im Artikel zum Flugverkehr: "Brüssel will eine Grüne Revolution" vom 29.11.2018
berichteten die Salzburger Nachrichten darüber, dass die EU bis 2050 die erste klimaneutrale Volkswirtschaft der Welt sein soll. Dabei fällt mir auf, dass der Flugverkehr aus der Diskussion über die Klimaziele völlig ausgeklammert wird. Schon im August 1992 konnte ich in einer Sternschnuppen-Nacht feststellen, dass mehr Flugzeuge als Sternschnuppen zu sehen waren. In einem Leserbrief forderte ich damals die Einführung einer Kersosinsteuer. 26 Jahre später ist die Kerosinsteuer bei den maßgeblichen Finanzministern weltweit noch immer kein Thema. Dabei sind laut Aussage eines Insiders weltweit ständig über eine Million Menschen mit dem Flugzeug unterwegs! Ein Hoffnungsschimmer kommt aus Schweden. Dort gibt es nun den Trend zur Flugscham. Damit soll bezweckt werden, den CO²-Ausstoß des Flugverkehrs einzuschränken. Die Zeitung "Expressen" prangerte sogar den "idiotischen Lebensstil" des Vielfliegens, als "teuersten Selbstmord der Weltgeschichte" an. Ich hoffe auf ein Übergreifen der Flugscham auf die Bewohnerinnen und Bewohner der Republik Österreich. Dann könnten wir uns womöglich die dritte Piste am Flughafen Wien ersparen, wodurch 661 Hektar Boden vor der Zerstörung bewahrt würden.

Georg Sams, 5202 Neumarkt am Wallersee

Aufgerufen am 25.11.2020 um 03:34 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/bruessels-gruene-revolution-62295799

Schlagzeilen