Leserbrief

Chalets sind keine Frage des Markts

Die Schlagzeile "Chalets werden vom Markt gefordert" (SN-Lokalteil vom 10. 3. 2020) stößt mir übelst auf. Noch immer geht das Recht vom Volk aus und es heißt nicht, das Recht geht vom prallen Geldbeutel aus. Schließlich ist das unser aller Heimat, die hier judasgleich verraten wird, und ich möchte nicht wissen wie viele Taschen beim Verkauf unseres Grund und Bodens, beim Errichten der Chalets rechtens und unrechtens gefüllt werden.

Viele meiner Mitbürger können nur ohnmächtig zuschauen, wie dadurch die Preistreiberei auf dem Grundstücks- und Wohnungsmarkt vorangeht. Und wieder werden die ohnedies Reichen noch reicher, die Mittelschicht stirbt aus und die Masse der Normalverbraucher wird immer größer. Insofern frage ich mich, warum unser Landeshauptmann Wilfried Haslauer hier nicht einen Riegel vorschiebt, oder sind hier vielleicht andere Interessen im Spiel?

Bernd Aberer, 5302 Henndorf

Aufgerufen am 21.01.2021 um 03:55 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/chalets-sind-keine-frage-des-markts-84755086

Kommentare

Schlagzeilen