Leserbrief

Chatveröffentlichungen sind Verletzung der Privatsphäre

Bezüglich der Causa rund um Ex- Kanzler Kurz möchte ich einen Aspekt voranstellen, der leider von den Medien nonchalant übergangen wird: Die Trennung von Sachbeweisen bzw strafrelevanten Tatbeständen - das wären z.B. fungierte Abrechnungen- und, zugegebenermaßen ungustiöse und herabwürdigende, Chats. Um ersteres hat sich die unabhängige Justiz zu kümmern - und allenfalls Sanktionen zu setzen. "Grausliche" Chats sind aber, so wie jeder private Schriftverkehr, Privatsache und sollen nicht durch ihre permanente Zitierung in der Öffentlichkeit die ohnehin angespannte Stimmung im Land anheizen. Obwohl ich selbst in meinen Chats achtsam formuliere, möchte ich diese auch nicht veröffentlicht sehen. Denn das würde meine Privatsphäre verletzen.


Markus Haslinger MA, 4310 Mauthausen

Aufgerufen am 27.10.2021 um 03:50 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/chatveroeffentlichungen-sind-verletzung-der-privatsphaere-110831836

Schlagzeilen